Warum ich Facebook nicht mag

Ich werde häufiger darauf angesprochen, warum ich so inaktiv auf Facebook bin, wenn ich doch so viele wunderbare Bilder vorzuweisen habe.

Stand heute (Juni 2018) habe ich dieses Jahr auf meiner Fanpage genau einen Post verfasst. 

Naja, eigentlich habe ich diesen gar nicht auf Facebook gepostet sondern auf Instagram und lediglich auf Facebook geteilt.

 

Aber warum ist das so?

 

Das hat bei mir einfach verschiedene Gründe.

 

  • Als erstes finde ich Facebook einfach unübersichtlich und unaufgeräumt. Da finde ich Instagram optisch sehr viel ansprechender. 
  • Um wirklich durch meine Posts Aufmerksamkeit zu generieren, müsste ich (ist auch klar) häufiger posten oder alternativ Werbung schalten. Das habe ich probeweise auch gemacht, nach reichlicher Überlegung, welche Zielgruppe ich ansprechen will, haben eine Menge Inder meine Beiträge geliked. Was ich sehr schön fand, aber überhaupt nichts mit dem zu tun hatte, was ich vorher so mühsam als Zielgruppe definiert hatte.
  • Ich schrieb, dass ich häufiger posten müsste, wenn ich mehr Traffic auf meiner Seite will. Experten raten, mindestens einmal am Tag, besser noch, 3-5 Posts am Tag. Aber ganz ehrlich, da habe ich einfach keinen Bock drauf. Das hat gar nichts mit Faulheit zu tun, sondern, dass ich mich dadurch zum einen fremdbestimmt fühle und zum anderen bin ich der Meinung, dass jeder von uns schon genug am Handy hängt. Man kann zwar die Posts ganz praktisch planen, aber nichts desto trotz würde ich sehr viel Zeit auf Facebook verbringen. Und das wiederum bringt mich zum nächsten Punkt.
  • Ich möchte lieber in der "realen" Welt leben. Ich finde die einfach spannender.
  • Ich habe dadurch, dass ich eher wenig auf Facebook bin, sogar vermehrt Anfragen bekommen (kein Witz!), weil es durchaus Menschen gibt, die ihr Privatleben nicht auf Facebook teilen möchten und gerade deshalb mich angeschrieben haben.

Nutzen

Natürlich bin ich mir über den Nutzen von Facebook klar. Es ist ein wirklich mächtiges Tool, aber ich werde damit aus den oben genannten Gründen einfach nicht warm. Wer etwas mehr Bilder von mir sehen will, der kann mir gerne auf Instagram folgen, dort bin ich (etwas) aktiver und hin und wieder starte ich Storys, in denen man mich im Alltag begleiten kann. Hier, finde ich, kann man privates und Beruf sehr gut vermischen.

 

https://www.instagram.com/hullmannfotografie/

 

Ansonsten gibt es hier auf meinem Blog immer wieder neue Beiträge und Hochzeiten. Außerdem möchte ich nur neugierig machen, die volle Bandbreite gibt es bei mir beim persönlichen Gespräch zu sehen.

 

Euer Nico